Besuch eines Drogenkonsumraumes

Frankfurt ist bundesweit für seine pragmatische und progressive Drogenpolitik bekannt. Nach langen Jahren einer permanenten Zuspitzung des Drogenproblems, die Ende der 80er-Anfang der 90er Jahre ihren Höhepunkt erreichte, wurde in Frankfurt zunehmend ein pragmatischer und akzeptierender drogenpolitischer Ansatz herausgearbeitet, der als “Frankfurter Weg in der Drogenpolitik” seit Jahren ein drogenpolitisches Vorbild für viele Kommunen im In- und Ausland bildet.

Seit einigen Jahren wird kontrovers über eine zeitgemäße Drogenpolitik diskutiert. Wir JungsozialistInnen haben diese Debatte von Anfang an geprägt und wollen uns weiterhin für eine progressive Drogenpolitik einsetzen. Am Freitag, 18. August 2017 (um 12Uhr) wollen wir gemeinsam mit der SPD Fraktion im Römer (vertreten durch die Stellv. Fraktionsvorsitzende Dr. Renate Wolter-Brandecker und den sozial- & gesundheitspolitischen Sprecher Roland Frischkorn) sowie dem Ortsvorsteher im OBR 1 Dr. Oliver Strank, den Drogenkonsumraum Integrative Drogenhilfe (Niddastraße 49) besichtigen. Anschließend werden wir eine Diskussion mit der Geschäftsführung und dem Personal führen.

Die Anmeldefrist endet am Donnerstag, 17. August 2017 um 23:59. Da uns eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, empfehlen wir euch möglichst zügig anzumelden.

Bei Rückfragen könnt ihr euch gerne am mich wenden. Ihr erreicht mich unter 015165653399.

Solidarische Grüße

Armand Zorn

Stellv. Bezirksvorsitzender der Jusos Hessen-Süd

18.08.2017

12:00 - 15:00

Plätze frei?

Noch 8 Plätze frei, 0 warten auf Bestätigung

Drogenkonsumraum Integrative Drogenhilfe

Niddastrasse 49 - Fraknfurt am Main

Lade Karte ...

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email