Diskussionsrunde mit Michael Roth zur Türkei-EU-Beziehung

Diskussionsrunde mit Michael Roth zur Türkei-EU-Beziehung

Europa und die Türkei haben eine lange und wechselvolle Beziehung miteinander. Diese engen Beziehungen werden spätestens seit den staatlichen Reaktionen auf den Putschversuch im letzten Jahr auf die Probe gestellt. Die türkische Regierung hat Menschenrechte und demokratische Grundwerte wie Meinungs- und Pressefreiheit ausgehebelt. Journalistinnen und Journalisten, Menschenrechtsaktivistinnen und -aktivisten, die die Handlungen der Regierung hinterfragen, werden eingesperrt. Die türkische Regierung versuchte in Europa Wahlkampf für das Referendum zur Einführung eines Präsidialsystems zu machen. Dieses Referendum sahen viele europäische Beobachterinnen und Beobachter als einen großen Schritt auf dem Weg zur Diktatur. Die Gespräche über einen Beitritt der Türkei zu der Europäischen Union stocken, eine Beendigung wird thematisiert und das Europäische Parlament fordert das Einfrieren der Gespräche. 

Gleichzeitig aber ist die Türkei ein NATO-Partner. Die Türkei und Europa sind auch enge Partner bei der Bekämpfung des islamischen Terrorismus und kooperieren bei der Versorgung der Flüchtlingshilfe miteinander. Beide sind hier aufeinander angewiesen. Dass aber auch diese Zusammenarbeit mittlerweile nicht mehr konfliktfrei verläuft, zeigt die Verlegung des deutschen Kontingentes der Anti-IS Koalition aus dem türkischen İncirlik nach Jordanien.

Am Dienstag, den 15. August um 15:00 Uhr, wollen wir deshalb mit dem Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth, und Dagmar Schmidt, MdB, darüber diskutieren, wie sich das Verhältnis zwischen der Türkei und Europa weiterentwickeln könnte. Veranstaltungsort ist der große Saal der Alevitischen Gemeinde in Wetzlar im Niedergirmeser Weg 12.

15.08.2017

15:00 - 17:00

Alevitische Gemeinde Wetzlar e.V.

Niedergirmeser Weg 12 - Wetzlar

Lade Karte ...
Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email