Für eine starke Jugendvertretung im Stadtparlament!

Für eine starke Jugendvertretung im Stadtparlament!

Zu den Äußerungen der Grünen Jugend zur Listenaufstellung der Grünen zur Kommunalwahl am 06.3.2015 erklären die Juso Sprecher Frederik Michalke und Lino Leudesdorff folgendes:

In der Jugend liegt die Zukunft der Frankfurter Stadtgesellschaft. Bei Betrachtung der aktuellen Zusammensetzung der Stadtverordneten im Römer ist dort dringender Nachholbedarf. Die aktuelle Listenaufstellung der Grünen und die Reaktion der Grünen Jugend zeigt, wie wenig sich die Frankfurter Grünen für junge Themen und Personen, die diese Themen vertreten, einsetzen. Das Bild als moderne und junge Partei, welches immer gezeichnet wird, schlägt sich anscheinend nicht in der Realität wider. Ein Generationenwechsel würde den Grünen selbst gut tun, da dies vielleicht eine Öffnung zu anderen Optionen weg von der CDU bedeuten würde. Vielleicht ist es gerade die Angst der Grünen Führungsriege, dass junge und progressiver eingestellte die Anbiederung an die Union in Stadt und Land kritischer sehen.

Die Frankfurter SPD ist hier mutiger. Schließlich hat Sie im Gegensatz dazu Juso Kandidaturen stark unterstützt mit Mike Josef als Spitzenkandidat sowie Myrella Dorn, Fabienne Faeth, Chris Heimpel und Matteo Minden unter den ersten 35 Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung. Mit einem starken Eintreten für bezahlbaren Wohnraum gerade im studentischen Bereich, der Forderung nach einer Entkriminalisierung von Cannabis, einem solidarischen ÖPNV und der Forderung nach mehr Freiraum vor Ort wie z.B. die Sperrung des nördlichen Mainufers zeigt die SPD an der Speerspitze vertreten durch die Jusos, wer wirklich Inhalte für junge Menschen umsetzten will. Bei Betrachtung der inhaltlichen Schnittmengen und den Problemen mit der Mutterpartei bieten wir Mitgliedern der Grünen Jugend gerne politisches Asyl und Zusammenarbeit. an. Denn Jusos reden nicht nur, sondern werden gemeinsam mit der Frankfurter SPD die Lebensrealität von jungen Menschen in Frankfurt ändern.

Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email

Comments are closed.