Aktuelles & Presseerklärungen

JUSOS FORDERN SCHNELLE ABSTIMMUNG ÜBER ZUKUNFT DER GROKO

JUSOS FORDERN SCHNELLE ABSTIMMUNG ÜBER ZUKUNFT DER GROKO

Als Konsequenz aus dem historisch schlechten Abschneiden der Sozialdemokratie bei den Europawahlen fordern die südhessischen Jusos, dass der im Dezember geplante SPD-Bundesparteitag vorgezogen wird. „Das Wahlergebnis war desaströs. Für uns Jusos steht außer Frage, dass es so auf keinen Fall weitergehen darf. Das Ergebnis der Europawahl ist eine dicke Klatsche für die aktuelle Bundesregierung aus Union und SPD“, sagt die Juso-Vorsitzende Natalie Pawlik. „Wir müssen schnellstmöglich Vorstandswahlen abhalten und über den Verbleib der SPD in der Großen Koalition abstimmen. Es wurde genug debattiert, wir brauchen Entscheidungen und zwar jetzt.“
Die Jusos wollen vor allem bei der inhaltlichen Erneuerung aufs Gaspedal drücken. „Ob Sozialstaat der Zukunft, Verteilungsfragen, bezahlbares Wohnen oder unser Kampf gegen den Klimawandel – die inhaltliche Erneuerung muss schneller vorangetrieben werden und sie muss aus der Mitte der Partei kommen. Statt Rumtaktieren brauchen wir Haltung und Entschlossenheit“, so Pawlik abschließend.

Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email

Comments are closed.

© 2014 Jusos in der SPD - Bezirk Hessen-Süd
Proletarier*innen aller Länder, vereinigt euch!