Sicherheitspolitik in Zeiten internationaler Krisen – Verbandswochenende der Jusos Hessen-Süd und Jusos Rheinland-Pfalz

Liebe Genossinnen und Genossen,

der Krieg in Syrien, die Anschläge in Paris oder Berlin. Sicherheitspolitische Themen dominieren schon länger die tägliche Presse.

Am 1. und 2. April wollen wir uns in Mainz gemeinsam mit den Jusos Rheinland-Pfalz diesem Thema widmen und mit vielen Expert*innen, wie dem Mitglied des Verteidigunsausschusses im Bundestag, Thomas Hitschler, dem Terrorismusexperten des LKA  Rheinland-Pfalz, Dr. Marwan Abou-Taam, oder dem hessischen Landtagsabgeordneten Tobias Eckert diskutieren.

Die Übernachtung erfolgt in der Jugendherberge Mainz.

Eine Anmeldung ist als Tagesgast oder mit Übernachtung ist für Jusos aus dem Bezirk Hessen-Süd ausschließlich über die Homepage der Jusos Hessen-Süd möglich. Die Anmeldefrist endet am 19. März.

Vorläufiger Ablauf:

Samstag, 1. April

10:00 Uhr       Begrüßung

10:30 Uhr       Einführung in das Thema
Was bedeutet Sicherheitspolitik
Aktuelle Sicherheitspolitik der BRD

13:00 Uhr       Mittagessen

14:00 Uhr       Workshopphase:

Workshop I. Sicherheitspolitik am Beispiel des Syrienkonflikts (Referent: Christian Ebert, CNMS Marburg)
Gemeinsam mit dem renommierten Experten Christian Ebert von der Universität Marburg möchten wir uns gemeinsam ansehen, wie sich Sicherheitspolitik durch den syrischen Bürgerkrieg verändert hat. Besonderer Schwerpunkt soll dabei auf der Rolle Irans als neue, subversive Regionalacht und denkbaren deutschen und europäischen Reaktionen liegen

Workshop II. Sicherheitspolitik im Wandel: Wie muss sich deutsche Sicherheitspolitik verändern? (Referent: Thomas Hitschler, MdB)
Hier steht die deutsche Sicherheitspolitik im Fokus. Was gehört dazu und was muss sich ändern um sie an aktuelle Bedrohungslagen anzupassen? Kann präventive Politik in anderen Bereichen helfen?

Workshop III. Europäische Sicherheitspolitik (Referent: Michael Hartmann, MdB)
In diesem Workshop werden wir uns gemeinsam aber auch in Gruppenarbeiten  mit der europäischen Sicherheitspolitik in all ihren Facetten im Bereich der Verteidigungs-,Außen- und Sicherheitspolitik beschäftigen und Vorschläge für ein Thesenpapier entwickeln.

17:00 Uhr Vorstellen der Workshopergebnisse, Ergebnisse zusammentragen

19:00 Uhr Abendessen

Sonntag, 2. April

10:00 Uhr       Einführung (Referent: Dr. Marwan Abou-Taam)
Phänomenologie – „Was ist Radikalisierung/Extremismus“

11:30 Uhr       Workshopphase:

Workshop I. Prävention: Was müssen wir tun um Radikalisierung zu verhindern? (Referent: Dr. Marwan Abou-Taam)
Der Workshop befasst sich mit Radikalisierung, Extremismus und seiner Prävention. Hierzu erfolgt zu Beginn eine Einführung in den Prozess der Radikalisierung und seiner Ebenen durch den Referenten Marwan Abou-Taam, Analyst des LKA Rheinland-Pfalz, der ebenfalls wissenschaftlich in diesem Themenbereich tätig ist. Gemeinsam erarbeiten wir anschließend Ansätze und Thesen zur Prävention von Extremismus und Radikalisierung

Workshop II. Wie gehen wir mit radikalisierten Menschen um? (Referent: Tobias Eckert, MdL)
Hier wird erörtert, welche Möglichkeiten existieren um mit radikalisierten Menschen (vor und bei Straffälligkeit) umzugehen. Benötigen wir neue Regelungen?

13:00 Uhr       Mittagessen

15:00 Uhr       Ergebnisvorstellung

16:00 Uhr       Ende
Svenja Budde                                                                                                  Vivien Costanzo

stellv. Vorsitzende der Jusos Rheinland-Pfalz                                        stellv. Vorsitzende der Jusos Hessen-Süd

 

Mit Anmeldung zur Veranstaltung akzeptierst Du folgende Teilnahmebedingungen:

Allgemeine Teilnahmebedingungen für die Teilnahme an Verbandswochenenden mit
Übernachtung:
1. An den Verbandswochenenden können alle im Alter von 14 und bis zum 35.
Lebensjahr teilnehmen. Eine Mitgliedschaft bei den Jusos ist nicht erforderlich.
2. Die Anmeldung muss über das Anmeldeformular der Homepage www.jusos-hs.de
erfolgen.
3. Minderjährige müssen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten
einreichen. Für Personen- und Sachschaden wird – auch bei minderjährigen
Teilnehmer*innen – keine Haftung übernommen. Erziehungsberechtigte erkennen dies
mit ihrer Unterschrift an.
4. Die Seminare finden in Tagungshäusern mit Vollverpflegung statt. Ausnahmen
werden bekannt gegeben.
5. Es gelten die Bestimmungen des Jugendschutzes. Minderjährige müssen den
Anweisungen der Seminarleitung Folge leisten. Bei Verstoßen gegen Weisungen der
Seminarleitung und/oder der Hausordnung des Veranstaltungsortes können die
Teilnehmer*innen auf eigene Kosten bzw. auf Kosten der Erziehungsberechtigten
nach Hause geschickt werden. Bei groben Verstößen behalten sich die Jusos Hessen-
Süd vor, die Teilnehmer*innen von weiteren Veranstaltungen auszuschließen.
6. Bei zu geringer Teilnahmeanzahl oder in Fällen höherer Gewalt behalten wir uns die
Absage einer Veranstaltung vor. Wir informieren alle Teilnehmer*innen so schnell
wie möglich.
7. Wir dulden keine Form von Diskriminierung auf unseren Veranstaltungen. Bei
Zuwiderhandlungen behalten sich die Jusos Hessen-Süd vor, Teilnehmer*innen
dauerhaft von Veranstaltungen auszuschließen.
8. Mit der Anmeldung entsteht die verbindliche Verpflichtung an der Veranstaltung
teilzunehmen und den angegeben Seminarbeitrag zu entrichten.
9. Auf Antrag der Teilnehmer*in kann in besonderen Härtefällen von der Zahlung der
Teilnahmebeiträge abgesehen werden.
10. Teilnehmer*innen, die den Jusos Hessen-Süd Teilnahmegebühren schuldig sind,
können bis zur Begleichung von weiteren Verbandswochenenden ausgeschlossen
werden.

01.04.2017 - 02.04.2017

09:00 - 16:00

Plätze frei?

Noch 61 Plätze frei, 0 warten auf Bestätigung

Neustadtzentrum Mainz

Goethestr. 7 - Mainz

Lade Karte ...

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email