Kein Platz für Rechtsnationale an Schulen

Kein Platz für Rechtsnationale an Schulen

Jusos werben für Podiumsdiskussionen unter Demokraten

Im Streit um die Podiumsdiskussionen des Jugendforums Politik an hessischen Schulen haben die Jusos in der SPD ihre Position zum Umgang mit AfD-Vertretern bekräftigt.

„Der Kölner Bundesparteitag der AfD offenbart, dass wir es hier nicht mit einer demokratischen Kraft sondern mit dem rechtsnationalen Rand zu tun haben. Die Sprache der Parteioberen unterscheidet nicht mehr von der Sprache der Rechtsradikalen. Wie soll ich mit Menschen sachlich über ein beliebiges Thema sprechen, die sich per Beschluss weigern, sich von rassistischen, antisemitischen und völkischen Ideologien abzugrenzen? Die AfD hat mit ihrem Kölner Parteitag klargestellt, dass sie bereits die Grundregeln ablehnt, innerhalb derer eine Diskussion unter Demokraten stattfinden kann“, erklärte Juso Bezirksvorsitzender Kaweh Mansoori unter Verweis auf die Beschlüsse des jüngsten AfD-Bundesparteitags.

Nachdem nun vier Veranstaltungen des Jugendforums Politik abgesagt worden sind, gehöre die Zusammenarbeit mit dem Veranstalter auf den Prüfstand: „Das Jugendforum Politik hat sich als neutraler Veranstalter von Podiumsdiskussionen disqualifiziert. Die Verantwortlichen um den Geschäftsführer Julius Kessler operieren mit erfundenen Gästen, locken Gliederungen mit Falschinformationen und missachten die Entscheidungen der eingeladenen Jugendorganisationen. Professionell geht anders. Wenn das Jugendforum nun die AfD auch noch als demokratische Partei verteidigt, ist jegliches Vertrauen in den Veranstalter verspielt. Eine Organisation, die selbst parteiisch ist, kann nicht gleichzeitig neutraler Veranstalter von Diskussionsrunden an hessischen Schulen sein“, kritisierte Mansoori.

Unterdessen werde an einem Alternativformat gearbeitet. „Wir freuen uns über das große Interesse an politischen Diskussionsabenden. Ohne neutrale Moderation, die das Jugendforum nicht gewährleisten kann, und ohne Faktenchecks, die das Jugendforum nicht gewährleisten will, ist das jedoch nicht möglich. Wir arbeiten bereits an einem professionellen Alternativformat, damit es schnell wieder Diskussionsabende an den Schulen geben kann“, kündigte der Juso Vorsitzende abschließend an.

Diesen Artikel teilen: Facebook Twitter Pinterest Google Plus StumbleUpon Reddit RSS Email

Comments are closed.